Depression überwunden durch Begegnung mit Gott | Künstler findet neues Leben | “Mensch, Gott!”

Depression überwunden durch Begegnung mit Gott | Künstler findet neues Leben | “Mensch, Gott!”


Comments

(39 Comments)

  • Rosa Rosenstrauch

    Genial!!! Das ist wunderschön!!!

  • Annette K.

    Sehr, sehr interessant, auch die Bilder! Vielen Dank! Möge der HERR dieses Video benutzen um vielen Menschen zu helfen!

  • Claudia Kromer

    das tut sehr gut, was er sagt; Gott ist Schönheit und hat alles schön gemacht.Des Weiteren wird man auch von Gott gesucht und gefunden,man muss nicht in jedemFall selber suchen.Wie tröstlich !

  • Michelle Siegel

    Wow, was für ein wunderbares Zeugnis🌄
    Und diese Bilder.. er ist wirklich ein großartiger Künstler!!

  • Annett Schier

    ich liebe eure Sendung warte immer schon mit Sehnsucht auf die nächste , danke

  • Invisible

    Diese Sendung ist genial , Gott segne euch ! macht weiter so der Herr sei mit euch Amen !

  • Venja Bujalski

    Wow, der Typ ist speziell. Alles um uns herum ist eine Weltausstellung*lach

    Genau.. mit Liebe malen, oder erbeuten.
    Auch Fotos schießt man.
    Ich fotografiere meine Tiere nicht, weil es ein Fokussieren und Schießen ist, ein Erbeuten des Objekts und diese Message möchte ich nicht an meine Tiere weitergeben.

    Ich muss es nicht erbeuten, sondern eine Beziehung eingehen und wenn es passt, in mein Leben einladen und mit anderen teilen.

  • Aneta Jung

    Eher fällt der Mond auf die Erde, bevor Gott seine Prophezeiungen nicht hält. Und es heißt: "Nahe dich zu Gott, so naht er sich zu dir". Setzt aber Aufrichtigkeit voraus.

  • Aldipfleger

    Aber….. welche Rolle spielt JESUS in seinem Leben…..?

  • Andrea Hackner

    Ich habe mir eben das Video angesehen. Wäre es möglich, daß ich Kontakt zu dem Künstler bekomme? Ich habe wohl ein Zeichen von Gott bekommen.

  • nathaniel

    genauso wars bei mir auch. nach jahrelangen sauf und drogen konsum ständig allein im zimmer hocken und den ganzen tag zocken war ich übelst am ende, ich hatte einfach keine kraft mehr fürs leben und die drogen zu finanzieren, ich hatte kein bock mehr bei meinen eltern zu klauen aber ich musste weiter machen weil ich süchtig war.
    da lag ich dann im bett total am ende und hab in mich reingesagt wie ein bis zum ende verzweifelnder alles aufgebender seufzer:"ich kann nicht mehr" und der satz war noch nicht zu ende, da hat mich gott berührt genauso wie ihn. ich hab das so als leicht blauer schimmer wargenommen der in mich reinkam und mir kraft und ruhe gegeben hat, ich konnte kaum noch schlafen weil ich so überglücklich war. genau so wie bei dem künstler, genau das gleiche.

    ich hab davon meiner mutter und meinen geschwistern erzählt, aber die wissen nicht von was ich spreche und denken ich wäre verrückt oder auf entzug von den drogen. ich habe bisjetzt von keinem gehört der das genauso erlebt hat wie ich hab auch gegoogled und nichts gefunden. jetzt hab ich mir mal zufällig das vid reingezogen, und ich weiß genau wovon er spricht als er von dieser klahrheit redet xD.

  • Marion Wiesner

    Menschen müssen nur gut bezahlt werden, dann redet man allen möglichen Sch…
    ich verkehre seit über 15 Jahren in den christlichen Kreisen, aber Gott reden hören? Nein!
    Menschen reden, aber Gott nicht!
    und das schlimmste: sie missbrauchen Gott um Menschen zu lenken wie sie es für richtig halten.

  • bluenote

    ….hm…wenn das mal so einfach wäre, da fleht einer nach Errettung, und dann kommt Gott und bringt alles in Ordnung…

  • Gudrun Treiber

    Sehr authentisch, vielen Dank, und ein Lobpreis an Gott, den unermesslich großen Künstler

  • Nina Springer

    Gott ist groß.er hat auch mein sohn geretet aus dem zuschtand.so gar in psichiotrie gelandet .Er der Herr holt ihn raus.Er hat ihn geretet.

  • Ruth Hartl

    Wow voll super, wunderschön und inspirierend. Ich liebe euch. Ihr seid super. Danke für eure Beiträge. Söhne Gottes sind die, die vom Geist geleitet sind. Grüße aus Österreicg von Ruth Hartl

  • Helga Nolte

    Da kann ich ja noch hoffen auf Gott,? Wie oft ,war und bin ich unten ! Ich bin zwiegespaltet , ob es so etwas gibt!

  • Elija Nathan

    Euer Kanal erbaut mich sehr, der Herr segnet euch.

  • Königstochter

    schon das erste Statement von ihm mit dem Wald und Weltausstellung und der Künstler ist nicht anwesend ist sehr berührend <3 🙂 Danke für so viel Einfühlungsvermögen 🙂

  • Benjamin Abt

    Gute Sendung

  • Drawsome Pics

    Das ist so toll und gibt einem so viel Kraft und Hoffnung! Gepriesen sei Gott in der Höhe💓

  • Drawsome Pics

    Ich bin so froh das Gott mir meine beste Freundin in mein Leben gebracht hat! Sie hat mir den wahren Glauben gezeigt und ich weiß, dass ich Gott definitiv nicht egal bin❤

  • Christian Rutz

    Auch hier eine schöne Geschichte.Danke es macht Mut.

  • HUTTER HUTTER

    Sehr schön,Amen

  • no more

    Es gibt auch Menschen, die von Gott gefunden werden- meist in ihren dunkelsten Stunden des Lebens- wenn das passiert, kann man auch von einem Wunder sprechen. Gottes Wege sind einfach unbegreiflich- oft- . Gott sei großen Dank.

  • beisel nur Jesus

    💗 Jesus Christus 💗✝️✝️✝️🙏

  • Meike Sasse

    An Michael Willfort….-,

    die Bescjreibung deines Bilderwunsches erinnerrt mich an ein Theaterstück…
    Darstellung? = Menschen im Übergang aus diesem Erdenleben, sie hielten sich in einem Raum auf mit kommen und gehen von und mit dem Fahrstuhl….
    Mich beeindruckte das sehr, alles in KBH / dänisch….ein bisschen sprachschwach ,speicherte sich nicht alles ab.

    Danke für deine Offenheit. – alles Gute!!!

  • Christine Wieser

    Bittet Bettet für meinen Mann er ist ein akolka Ich weiß Nicht mehr weiter ich bin krank

  • Anna kowalska

    Wunderschönes Zeugnis,ich konnte den Mann stundenlang zuhören,dass ist so schön,poetisch so nah Gott.Ein toller Gast,so intelligent,gleichzeitig empathisch,das Gespräch mit ihn hat mich bereichert.Ich wünsche weiterhin Gottes Segen in alle Bereichen. Grüsse aus Polen.

  • K. L.

    Ich glaube die meisten Christen machen einen grossen Fehler: sie vertrauen mehr ihren Gefühlen als auf Gott durch sein Wort die Bibel.
    "Fühle/spüre ich Gott, seine Gegenwart = ist er da, hat mich im Blick, ich bin ihm wichtig, liebt mich und hat mich nicht vergessen"

    "Fühle/spüre ich ihn/seine Gegenwart nicht= Hat er mich vergessen, kümmert sich nicht um mich, ich bin ihm egal, er liebt mich nicht."

    Das Problem dabei ist: wir spüren Gottes Gegenwart weniger, als das wir ihn spüren.
    Und davon machen wir unseren Glauben unsere Beziehung mit Gott unserm Vater abhängig.

    Doch wir müssen begreifen, dass es um Glauben geht, nicht um unsere Gefühle. "Wer glaubt wird gerettet, nicht wer fühlt."
    Gottes Geist kann uns übernatürliche Gefühle schenken, darüber dürfen wir uns freuen, aber darauf sollten wir nicht unsere Beziehung zu unserm himmlischen Vater bauen. Dann bauen wir unser "Haus" auf Sand.
    Gefühle kommen und gehen, aber Gottes Wort bleibt bestehen.
    Egal wie weit wir uns von Gott weg fühlen, er ist uns ganz nah, wenn wir durch Jesus Christus seine Kinder geworden sind, weicht er uns nicht von der Seite.
    Wir können uns durch unsere Entscheidungen eigene Wege zu gehen von Gott entfernen, indem wir nicht seine Nähe suchen,nicht lesen, was er uns durch die Bibel sagen möchte, nicht mit ihm reden, wie mit unseren liebsten Menschen. Sondern das tun, was unser ICH/ die Welt möchte.
    Aber Gott entfernt sich nicht von uns. Seine Arme sind immer für uns weit geöffnet. Es liegt an uns hineinzulaufen, stehen zu bleiben oder unserm Vater den Rücken zuzudrehen.

    Wenn der Feind mich mit negativen Gedanken angreift und versucht mich durch negative Gefühle/Gedanken von Gottes Nähe wegzubringen, hilft mir
    ~Lobpreis oder
    ~die Psalmen laut zu lesen und es im Glauben anzunehmen.
    ~Predigten von Heinz Trompeter helfen mir dabei: auf Glauben zu bauen, nicht auf Gefühle.
    ~und in Jesu Namen den Feind in die Flucht zu schlagen: Satan ich gebiete dir mich nicht mit negativen Gedanken/Gefühlen anzugreifen. Verschwinde in Jesu Namen.

    Es gelingt mir mal mehr mal weniger gut.

    Doch wir müssen für uns persönlich als erstes klären: bin ich durch Jesus Christus ein geliebtes Kind Gottes?
    D.h habe ich erkannt, dass ich ein verlorener Sünder bin, der Vergebung durch Jesu Blut braucht? Habe ich Jesus als meinen Herrn und Erlöser in mein Leben eingeladen, der mich nun durch seinen Geist der Wahrheit führt und leitet, wie und wo er mich haben und gebrauchen möchte?
    Gab es diesen einen bestimmten mit Gott festgemachten Tag?
    Auch wenn wir bereits Gottes Kinder sind, besteht immer die Gefahr, dass wir uns von unserm Vater abwenden und nicht mehr auf seine Stimme hören wollen, dürfen wir ihn erneut um Vergebung bitten und ihm sagen, daß wir ihm ganz neu nachfolgen möchten und seinen Geist dafür brauchen.
    Wir fallen immer wieder hin, aber mit Jesus können wir wieder und wieder aufstehen und seine Vergebung durch sein Blut für uns in Anspruch nehmen.

    Wenn es diesen Tag der Bekehrung noch nicht gegeben hat, höre auf die Stimme des Hirten und folge ihr und merke dir diesen für dich ganz besonderen Tag:
    1. Komm ans Kreuz der Gnade: Bekenne Jesus, dass du ein Sünder
    bist und sag ihm alles was dir einfällt, wo du gegen Gott und Menschen gesündigt hast.
    Bitte Jesus um Vergebung, lade ihn ein, der Herr und Erlöser deines Lebens zu sein und glaube, dass er dir vergeben hat und du nun ein geliebtes Kind Gottes bist💜
    Johannes 1,12-14
    12 so viele ihn (Jesus) aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; 13 die nicht aus Geblüt, auch nicht aus dem Willen des Fleisches, auch nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

  • sportkatze 123

    Noch sehr am Beginn meines Glaubens stehend, hat mir eine Seelsorgerin hier von "ERF" das Buch "Ich bin bei dir – 366 Liebesbriefe von Jesus" empfohlen. Es berührt mich teilweise zu Tränen (ich lese täglich viel darin, neben 3 Seiten Bibel, ebenfalls täglich, NT).
    Depressionen und auch starke Ängste kenne ich leider selbst mehr als genug, habe aber gerade dadurch vor einiger Zeit begonnen, mich mehr und mehr auf Gott und Jesus zuzubewegen.
    Und ich glaube, nun endlich auf dem richtigen Weg zu sein, nachdem alle anderen "Heilungsversuche" rein gar nichts gebracht haben, egal, was ich im Laufe der Jahre auch versucht habe.

  • schmideb

    Sehr schön. Freue mich für ihm.

  • Simon Felix Geiger

    Alles wahr! ERrettet

    dichtragend bejahend vergebend belebend haltgebend heilspendend nieendend

  • Andreas Kunze

    DEPRESSION ist der TEUFEL !

  • B. K.

    Gerade heute geht es mir nicht gut ich hab gebetet und welches Video? Genau dieses! Ich male auch schreibe Gedichte. Ich weiss wovon er spricht. Nur ich sitze noch im Tal. Genau dieses Video ( was ich schon kannte) nur das ist sein Zeichen für mich. Schau dir dieses Video noch einmal an.

  • Sandra Pisu-Jocic

    Ich habe höllen Depression. Jesus tröstet, ich habe ihn sogar gesehen.
    Ich komme mit euch nicht klar. Ich fühle mich so sehr beklaut.
    Mir verbietet man das Mahlen.
    Jesus hat dich gedroht. In meinem Film ist der Himmel eine Decke und Jesus macht ein Loch rein. Ich habe erbittert gebetet. Links war Piu, die sixtinische Kapelle war bei mir und hörte den Ratinger. Um dachte was machst du bei mir.

  • Michael Chmela

    Ein sehr sympathischer Mensch! Er berichtet sehr authentisch, nachvollziehbar. Freut mich sehr, dass ihm Gott begegnet ist und er es mitteilt. Gottes Segen! Gute Moderation, tolle Sendung.

  • Cheese Peace

    Super ! Diese Sendungen geben mir sehr viel Hoffnung ! 👍❤️

  • TURKOMANIAC V2.0

    Frieden sei mit Euch ! Gott und Spiritualität ist die beste Medizin gegen Depression.

  • Your email address will not be published. Required fields are marked *